Seit dem 20.03.2022 gibt es den Beschlüssen des Bundestages und der Landesregierungen entsprechend deutliche Lockerungen der Corona-Regeln. Auch wir als Kirchengemeinde werden nun unsere Häuser behutsam wieder öffnen und leibhaftige Begegnungen ermöglichen. Natürlich gilt auch weiterhin: Jedes Gemeindeglied ist für den Schutz seiner Gesundheit verantwortlich. Und wir alle gemeinsam sind verantwortlich für die Gesundheit aller. Es bleibt also unser aller Herausforderung, die Balance zu halten zwischen Freiheit und verantwortungsvoller Rücksichtnahme aufeinander.

Daher hat das Presbyterium in seiner Sitzung vom 17.03.2022 auf der Grundlage der Empfehlung, die die Landeskirche der EKvW gemäß der Vorgaben des Landes NRW gegeben hat, beschlossen, dass
ab dem 01.04.2022
in allen Gottesdienststätten unserer Gemeinde wieder Gottesdienste gefeiert werden und
auch überall wieder Gesprächs- und Tagungsgruppen zusammenkommen dürfen –
und zwar OHNE Nachweis einer Immunisierung oder Vorlage eines aktuell negativen Testergebnisses. Voraussetzung ist jedoch
die Einhaltung hinreichender Abstände zwischen den Teilnehmenden (1, 5 m) und
das durchgehende Tragen von Mund-Nasen-Schutz, nach Möglichkeit FFP2-Masken, zumindest aber medizinischen Masken. Diese dürfen ausschließlich zum Essen und Trinken und Musizieren von Blasinstrumenten abgenommen werden. Beim SINGEN sind die Masken aufzubehalten!

Wir hoffen, dass diese Regelung allen so gut es geht gerecht wird und dazu beiträgt, dass wir weitgehend unbeschwert wieder zusammenkommen können. Möge unsere Gemeinde unter Gottes Segen nun aufblühen!

Das Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Büren-Fürstenberg

 

0 0 votes
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments